Bildgeschichten 2018-01-21T22:10:52+00:00

Sagen wir nicht Blog.

Nennen wir sie lieber Bildgeschichten.

Unser Format für die schönsten Momente vom Berg. Bewegende Geschichten, in Wort und Bild erzählt. Nimm dir ein bisschen Zeit dafür. Und am besten einen Kaffee dazu.

2018-06-03T17:29:09+00:00

Über die Wolken fliegen

Ready for Take Off: Ehe es nach Pakistan geht, akklimatisierten wir uns in den Alpen, im Monte Rosa Gebiet. Die Mühen nach Zwei Nächten über 4000 Meter waren schnell verflogen - in 20 Minuten ging's von der Signalkuppe ins grüne Tal.

2018-02-07T21:56:51+00:00

Haute Route des Stodertals

Man kann vieles überschreiten: Grenzen, Kompetenzen und Ablaufdaten zum Beispiel. Am schönsten lässt sich aber das Tote Gebirge überschreiten. Es gibt viele Wege, wir gingen einen davon: die "Haute Route" des Stodertals. Bis wir endeten: in der Aussichtslosigkeit.

2018-02-02T14:46:02+00:00

Spitzmauer-Ostwand

Spitzmauer-Ostwand: Diese geniale Linie unseres talbeherrschenden Berges haben im Winter erst wenige versucht, noch weniger geschafft und lässt uns wenig Ruhe: 200 Meter fehlten uns.

2017-07-02T13:23:03+00:00

Best of Xeis: Hochtor

Zum Fürchten und Freuen: Am Faschingsmontag verkleideten wir uns als wilde Steilwandskifahrer und besuchten den höchsten Xeis-Gipfel: das Hochtor. Ein großes Finale unserer Gesäuse-Skitouren-Serie, Teil 5.

2017-07-02T13:21:37+00:00

Best of Xeis: Festkogel

F wie Firn, Frühling, Fröhlichsein: Teil 4 unserer Xeis-Auslese führt uns ins Herz des Gesäuses und mit Skiern auf einen unserer liebsten Kletterberge. Ein Wow-Effekt, dass der Sommer-Abstieg im Winter so wunderschön möglich ist.

2017-07-02T13:23:28+00:00

Best of Xeis: Kreuzmauer

Immer wieder ein majestätischer Anblick: Ist das Gesäuse der König, sind die Haller Mauern die Prinzessin. Einer der schönsten Zacken ihrer Krone ist die Kreuzmauer - ein Skitouren-Berg, der Frühlingsgefühle weckt. Teil 1 unserer winterlichen Xeis-Auslese.

2017-07-02T13:27:11+00:00

Endlich Eiszeit

Begeben wir uns auf die dunkle Seite des Tales, dort wo es nur für kurze Zeit ziemlich zapfig wird: Klettern im Nicht-Ewigen-Eis am Hengstpass und in der Ramsau hat Seltenheitswert. Wir warteten jahrelang darauf.

2017-07-02T13:28:06+00:00

hoch und ferner

Steht man unter der Nordwand des Hochferners, wünscht man sich am liebsten wieder ins warme Bett zurück. Sie sieht wild aus. Bedrohlich. Zum Glück täuscht der erste Eindruck immer wieder.